Bachblüten bei Schwangerschaft/Geburt

Bachblüten können die ganze Schwangerschaft begleiten, um den psychischen Zustand der Mutter zu stabilisieren, die Geburt zu erleichtern, die Erholung im Wochenbett zu fördern und sogar eine bessere Wundheilung zu erreichen.

Bachblüten bei Schwangerschaft/Geburt

Bachblüten bei Schwangerschaft/Geburt

Im Prinzip empfiehlt es sich, die Schwangerschaft je nach Bedarf mit individuellen Bachblütenmischungen zu begleiten. Hier einige typische Gemütszustände, die während der Schwangerschaft auftreten können, sowie Bachblüten die helfen können:

  • Unsicherheit und Zweifel, häufig kombiniert mit Schuldgefühlen à SCLERANTHUS PINE 
  • Reizbarkeit, Ungeduld, Neigung zu Gefühlsausbrüchen à IMPATIENS, CHERRY PLUM 
  • starke Gefühlsschwankungen, ein Extrem löst das andere ab à SCLERANTHUS  
  • Überempfindlichkeit, z.B. erhöhte Sensibilität für Gerüche und Geräusche à MIMULUS 
  • Schuldgefühle und Aggressionen gegenüber dem Partner, häufig verbunden mit der Angst, verlassen zu werden à PINE, HOLLY, MIMULUS  
  • Rückfall in kindliche Verhaltensmuster à HEATHER 
  • starke Beschäftigung mit der eigenen Kindheit à HONEYSUCKLE

Bei der Begleitung der Geburt mit Bachblüten hat sich vor allem RESCUE hervorragend bewährt. Es hilft die übergroße Aufregung abzubauen, z.B. wenn die Situation im Krankenhaus anders als erwartet ist, oder wenn im Verlauf der Geburt mit Komplikationen drohen. Gegebenenfalls empfehlen sich individuelle Notfallsmischungen, die der akuten seelischen Situation der Schwangeren entsprechen.

  • bei langdauernden Geburten, wenn die Frau vorübergehend ihr Selbstvertrauen verliert à ELM 
  • für die ängstliche und sensible Frau, die sich vor der Geburt fürchtet à MIMULUS 
  • für die angespannte Frau, die sich in ihrem Übereifer selbst blockiert à VERVAIN 
  • für die Zustände extremer Erschöpfung während der Geburt à OLIVE

Die Tropfen werden nach Möglichkeit mit Wasser verabreicht, falls dies zu schwierig ist, gibt man Tropfen aus der Einnahmeflasche direkt auf die Zunge.

Die Begleitperson kann ebenfalls vorsorglich RESCUE einnehmen.

Unmittelbar nach der Geburt ist in erster Linie an STAR OF BETLEHEM (Geburtsschock) oder RESCUE zu denken - und zwar für Mutter und Kind. So lange gestillt wird, nimmt das Kind die Blütenwirkung direkt mit der Muttermilch auf, die Tropfen können auch ins Badewasser gegeben werden.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten, Realisiert durch Kaindl Communications GmbH und plusminus design®