Bachblüten hilft bei Schulstress

Sobald die Ferien zu Ende sind und die Schule wieder beginnt, ist das für Kinder und Eltern häufig auch der Beginn des leidigen Schulstresses.

Bachblüten können sowohl bei Schulstress, wie auch bei Prüfungsangst helfen

Bachblüten können sowohl bei Schulstress, wie auch bei Prüfungsangst helfen

Mit dem Wort Stress verbindet man sofort etwas Negatives. Dabei hat er grundsätzlich auch eine sehr positive Seite - er ermöglicht uns auf plötzliche Anforderungen oder kritische Situationen sekundenschnell zu reagieren und sichert uns so das Überleben.

Wir empfinden Stress als leistungssteigernd, wenn er uns in schwierigen Situationen zu dem Gefühl verhilft, dies alles bewältigen zu können. So kann uns beispielsweise das Lampenfieber zu Höchstleistungen beflügeln.

Fühlen wir uns allerdings überfordert und hilflos, nervös und reizbar, können wir keinen klaren Gedanken mehr fassen, dann wirkt Stress lähmend und negativ. Häufen sich diese negativen Stress-Situationen, und fehlt die nötige Entspannungs- und Erholungsphase dazwischen, so kann die andauernde Anspannung in der Folge zu seelischen und körperlichen Beschwerden führen.

Eltern wünschen sich natürlich, dass ihre Kinder Erfolg im Leben haben und daher auch Erfolg in der Schule. Leider gibt es keine Methode, Kinder zum erfolgreichen Lernen zu zwingen. Das Lernen so anzuregen und zu begleiten, dass es selbstgewollt und selbstgesteuert bleibt, wird bei den Kindern leicht fallen, die ein stabiles Selbstwertgefühl, eine gesunde Frustrationstoleranz und eine nötige Portion Risikobereitschaft entwickelt haben.

Schwierig wird es, wenn durch andauernde Misserfolge das Zutrauen des Kindes in seine Fähigkeiten erschüttert wird, und die Eltern zunehmend Angst bekommen, das Kind könne (wieder) versagen. Diese Angst der Eltern zieht meistens Druck, Kontrolle und Strafe nach sich - in bester Absicht - aber mit fataler Wirkung.

Es geht daher meist in erster Linie nicht darum, vermehrt zu üben und zu lernen oder die Voraussetzungen zu verbessern (indem man z.B. die Schule wechselt), sondern es müssen zuerst die entstandenen Enttäuschungen, Kränkungen und Verunsicherungen seitens der Kinder - aber auch der Eltern! - bewältigt werden.

Optimisten unter den Eltern werden sich leichter tun bei auftretenden Schwierigkeiten zuerst einmal eine ermutigende Haltung einzunehmen und abzuwarten. Eltern, die vielleicht selbst negative Lernerfahrungen gemacht haben, brauchen eventuell selbst etwas Hilfe bei der Bewältigung ihrer Enttäuschung.

Das erste und wichtigste Ziel muss sein, das Selbstwertgefühl - und zwar für Schüler und Eltern - zu erhöhen und zu lernen, mehr auf Stärken als auf Schwächen zu achten.

Neben allen Unterstützungen, wie Nachhilfestunden, Lernhilfen jeglicher Art oder alternativen Methoden, sollten Eltern nicht vergessen, zuerst einmal die eigenen Unsicherheiten, Ängste, Wünsche, Leistungsanforderungen und (Wert) Vorstellungen zu hinterfragen und versuchen, sie nicht auf die Kinder zu übertragen.

Kinder sind nicht dazu bestimmt, etwas nachzuholen, was die Eltern gerne erreicht hätten, und ihr Weg ist möglicherweise nicht der, den die Eltern für sie vorgesehen haben.

Bachblüten die bei Schulstress helfen:

LARCH steigert das Selbstbewusstsein. 

IMPATIENS hilft gegen Unruhe, Ungeduld und Nervosität.

MIMULUS oder ROCK ROSE sind ideale Begleiter bei Angst vor Versagen oder Panik. 

HORNBEAM helfen gegen ein Gefühl der Überforderung anzukommen.

GENTIAN gegen den Pessimismus.

Natürlich können in Stresssituation auch RESCUE Tropfen helfen. RESCUE gibt es auch in Form von Pastillen, die zB während einer Schularbeit oder vor einer Prüfung gelutscht werden können. Weiters führen wir auch die fertigen Mischungen „Schultropfen“ und „Prüfungsangst“.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten, Realisiert durch Kaindl Communications GmbH und plusminus design®