Bachblüten hilft dem Magen

Der Magen hilft uns die Nahrung, welche wir aufnehmen zu verdauen. Aber auch alle anderen Eindrücke von außen, die wir hereinlassen, müssen wir verarbeiten und sie gefühlsmäßig verdauen.

Nicht nur Liebe geht durch den Magen

Nicht nur Liebe geht durch den Magen

Aufnehmen-Können erfordert offen zu sein, setzt Passivität und Bereitschaft zu Hingabe voraus - alles Kennzeichen des weiblichen Pols. Machen wir nun auf der psychischen Ebene zu und verdrängen die Gefühle aus unserem Bewusstsein, dann muss die körperliche Ebene - hier eben der Magen - neben den (stofflichen) Nahrungseindrücken auch die Gefühlseindrücke aufnehmen und verdauen. So geht nicht nur "die Liebe durch den Magen", "es schlägt sich auch etwas auf den Magen", oder "man frisst etwas in sich hinein".

Wie überall in einer Welt der Polaritäten ist auch der andere, der männliche Pol nicht weit: die Magensäure. Sie greift an, ätzt, beißt und zersetzt - sie ist eindeutig aggressiv. Wenn mir etwas gegen den Strich geht, sage ich: „Ich bin sauer!“ und unser Magen ist es auch.

Gelingt es nicht, den Ärger bewusst zu bewältigen, oder in angemessene Aggression umzusetzen, sondern schluckt man seinen Ärger lieber hinunter, dann wird sich dieses  "Sauersein" auf Dauer in vermehrter Magensäureproduktion äußern. Auf diese Weise nichtmaterielle Gefühle zu verarbeiten und zu verdauen, ist natürlich ein schwieriges Unterfangen, und so manches wird einem aufstoßen bzw. nach oben drücken.

Der Magenkranke hat Probleme mit seinem Ärger und seinen Aggressionen bewusst umzugehen und damit Konflikte und Probleme selbstverantwortlich zu lösen. Entweder äußert er seine Aggression überhaupt nicht (frisst alles in sich hinein), oder er zeigt übertriebene Aggression. Vielleicht fehlt ihm einfach das nötige Selbstvertrauen und Geborgenheitsgefühl um eigenständig Konflikte zu bewältigen. Unbewusst sehnt er sich vielleicht zurück in die konfliktfreie Kindheit - der Magen will wieder Breinahrung - keine harten Brocken, nichts Rohes, Aggressives, Scharfes, Reizendes. Leben und Essen sollen frei sein von Herausforderungen. Diese Grundhaltung, Gefühl und Aggression nicht nach außen, sondern nach innen, gegen sich selber zu lenken, führt schließlich zum Magengeschwür - anstelle von Außeneindrücken wird die eigene Magenwand verdaut (Selbstzerfleischung wäre eigentlich der richtige Ausdruck).

Der Magenkranke muss daher lernen, sich seine Gefühle bewusst zu machen, Konflikte bewusst zu bearbeiten und die Eindrücke bewusst zu verdauen. Auch den Wunsch nach mütterlicher Geborgenheit und die Sehnsucht geliebt zu werden sollte er sich bewusst machen

und zugestehen - besonders dann, wenn er hinter einer Fassade aus Unabhängigkeit, Ehrgeiz und Durchsetzungsvermögen versteckt wird.

Bachblüten die bei Magenproblemen eingesetzt werden können:

CROWEA für alle Arten von Magenproblemen. Es stärkt, beruhigt und zentriert Körper und Gemüt. Ein Mittel für ständiges Sich-Sorgen-Machen.

LARCH gibt Selbstsicherheit.

HOLLY geht gegen die dauernde Gereiztheit und Wut vor und beugt Entzündung vor bzw. lindert diese.

IMPATIENS hilft bei Stress und innerer Unruhe, wenn man sich zu sehr abhetzt.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten, Realisiert durch Kaindl Communications GmbH und plusminus design®