Das Alphabet der gesunden Ernährung

Frühling ist und angesichts der Kilos, die sich in den Wintermonaten bei den meisten von uns zusätzlich angesammelt haben, überdenken doch viele wieder einmal ihr Ernährungsgewohnheiten.

Das Alphabet der gesunden Ernährung

Das Alphabet der gesunden Ernährung

Wenn auch Sie nach fetten Feiertagsbraten und süßen Weihnachtskeksen mit den überall aufkeimenden Frühlingsgefühlen Lust auf gesunde, frische und knackige Alternativen haben, dann wollen wir Ihnen einige Anregungen liefern. Und dazu noch ein paar Informationen darüber, dass viele Obst, Gemüsesorten und andere gesunde Alternativen aufgrund ihrer Wirkungen ja fast schon Arzneimittel sein könnten.

Apfel
macht satt und ist auch noch gesund! Durch seinen hohen Gehalt an Pektin (pflanzliche Polysaccharide) senkt er den Cholesterinspiegel im Blut und hilft den Säuregehaltim Körper zu regulieren.

Banane
ist reich an Kalium, Phosphor und Vitamin B6. Kalium ist ein essentieller Mineralstoff im Körper. Als Elektrolyt ist es ander Steuerung der Muskeltätigkeit beteiligt. Vitamin B6 wirkt als Coenzym im Aminosäurestoffwechsel mit und übernimmt wichtige Funktionen in der Immunabwehr. Bananen sollten reifgenossen werden, da die unreife Frucht schwer verdauliche Stärke enthält.

Fisch
Die im Lachs und anderen Kaltwasserfischen enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sind für unseren Organismus lebensnotwendig. Der Körper kann sie jedoch nicht selbst herstellen, darum müssen sie über die Nahrung zugeführt werden. Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren senken den Blutfettgehalt, beugen so Arterienverkalkungen vor und wirken blutdrucksenkend. Olivenöl enthält hingegen einfach ungesättigte Fettsäuren, die den HDL (High Density Lipoprotein) Spiegel aufrechterhalten und so ebenfalls das Herzinfarktrisiko senken.

Grapefruits
sind, wie alle Zitrusfrüchte, wichtige Vitamin C-Lieferanten. Die durch Stress, Rauchen, Alkohol, Schlafmangel oder Umweltgifte im Körper entstandenen, schädlichen freien Radikale, werden vom Vitamin C abgefangen.

Joghurt
enthält probiotische Bakterienkulturen, die positiv auf die Darmflora einwirken und somit das Immunsystem stärken. Das in der Milch enthaltene Kalzium unterstützt den Knochenaufbau und die Knochendichte.

Papayas, Karotten, Orangen, Spinat und Mango
Senthalten alle Beta-Karotin, eine Vorstufe von Vitamin A (= Retinol). Es ist nicht nur für unsere Sehkraft wichtig, sondern auch für unsere Nervenzellen, der gesunden Struktur unserer Haut, Schleimhäute, Immunsystem, Knochenwachstum (bei Kindern) und beugt Brust- und Prostatakrebs vor.

Schnittlauch
wirkt appetitanregend und hat einen hohen Gehalt an Vitaminen sowie den Spurenelementen: Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium und Eisen.

Vollkornbrot
Das im Vollkornbrot enthaltene Mehl wird aus dem ganzen Getreidekorn gewonnen, wodurch es deutlich mehr Eiweiß, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe enthält. Die hochwertigen Kohlenhydrate im Vollkornbrot werden vom Körper in mehreren Schritten gespalten, was sowohl den Anstieg des Blutzuckerspiegels als auch die daraus resultierende Insulinausschüttung verhindert.

Zuckermelonen
sind streng genommen kein Obst, denn sie gehören zur Familie der Kürbisgewächse. Neben dem hohen Vitamin C, Provitamin A und Kaliumgehalt, sind sie wegen ihres hohen Wassergehaltes (90 bis 95 %) eine besonders kalorienarme Erfrischung.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten, Realisiert durch Kaindl Communications GmbH und plusminus design®