Wie man Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen kann

Regelmäßige Bewegung stärkt das Herz und die Gefäße

Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen

Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen

Bestimmte Risikofaktoren wie Alter, Vererbung und männliches Geschlecht sind unveränderlich vorgegeben, falsche Ernährung und ungesunder Lebensstil jedoch nicht. Dementsprechende Bedeutung haben daher Gewichtskontrolle, ausreichende Bewegung und Nikotinverzicht. Die Ergebnisse großer epidemiologischer Studien belegen, dass

  • 20 Minuten körperliche Bewegung/Tag das Risiko für Herzgefäßerkrankungen um 29 % senken kann.
  • bei Männern über 65 Jahren (noch) ohne Herzgefäßkrankheiten kann ein täglicher Spaziergang über 3,2 km die Gesamtsterblichkeit um 50 % reduzieren.
  • Frauen in der Menopause können von einem täglichen 2 km Spaziergang mit einer 30 %-igen Senkung des Risikos für eine koronare Herzerkrankung profitieren.

Im Vordergrund des körperlichen Belastungsprogramms soll die mäßige aber regelmäßige Bewegung stehen. Darüber hinaus haben bestimmte Wirkstoffe arteriosklerose hemmende Eigenschaften.

Zur Vorbeugung stehen Arzneimittel und Nahrungsergänzungen zur Verfügung:
Für die medikamentöse Thromboseprophylaxe gibt es niedrig dosierte Acetylsalicylsäure. Fischölkapseln schützen in hohen Dosen vor einem Zweitinfarkt, während die Aminosäure L-Arginin als gefäßprotektive Substanz angesehen wird. Schließlich sind noch die bekannten Multivitaminpräparate zu nennen, die den Stoffwechsel in wichtigen Funktionen unterstützen können.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten, Realisiert durch Kaindl Communications GmbH und plusminus design®