Dienstag, 19. Februar 2019

Kur-Apotheke
Hauptstrasse 66, 8301 Laßnitzhöhe/Graz
Tel: 03133 / 2456-0

Apotheke St. Margarethen
8321 St. Margarethen / Raab 330
Tel: 03115 / 22065

Kulmland Apotheke
8212 Pischelsdorf 59
Tel: 03113 / 8330

Kuhmilchallergie

Häufigste Ursache von Lebensmittelallergien bei Säuglingen und Kleinkindern.

Kuhmilch ist neben Gluten, Eiern, Fisch, Erdnüssen, ­Soja, Walnüssen und Muscheln eines der »großen acht« Allergie verursachenden Nahrungsmittel in der EU.

Kuhmilch ist neben Gluten, Eiern, Fisch, Erdnüssen, ­Soja, Walnüssen und Muscheln eines der »großen acht« Allergie verursachenden Nahrungsmittel in der EU.

Eine echte Milchallergie, schwerwiegender als eine Laktose-Unverträglichkeit, wirkt sich auf mindestens eines der folgenden drei Organsysteme aus:

  • Magen-Darm (Erbrechen, Durch­fall, Bauchkrämpfe, Blähungen) – betrifft ca. 50 bis 60% der Kinder mit KMA
  • Haut (Ausschläge, mit Ekzem und atopischer Dermatitis) – 50 bis 70%
  • Atemwege (Keuchen, Husten, rinnende Nase) – 20 bis 30%

Kuhmilch ist die häufigste Ursache von Lebensmittelallergien bei Säuglingen und Kleinkindern. Etwa 2 bis 3% aller Säuglinge weltweit sind davon betroffen. Zu den Hauptsymptomen der Kuhmilchallergie zählen Hautausschlag, keuchender Atem, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, keine Gewichtszunahme sowie Unwohlsein.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten, Realisiert durch Kaindl Communications GmbH und plusminus design®