Kids bleiben fit mit Jausenbrot

Für Heranwachsende sind kleine Portionen über den Tag verteilt besonders wichtig.

Kids bleiben fit mit Jausenbrot

Kids bleiben fit mit Jausenbrot

Immer wieder liest man den Ratschlag, täglich lieber fünf kleine als drei große Mahlzeiten zu essen. Erwachsene halten sich im beruflichen Stress nicht immer an diese Empfehlung. Für Kinder jedoch ist die Aufteilung des Essens auf Frühstück, Jause, Mittagessen, Jause und Abendessen besonders wichtig.

Kleine Portionen belasten den Körper weniger und sorgen für eine gleichbleibende Versorgung mit Nährstoffen, vor allem mit energieliefernden Nährstoffen. Sind die Abstände zwischen den Mahlzeiten zu groß, so sinkt mit dem Blutzuckerspiegel auch die Leistungsfähigkeit und das Konzentrationsvermögen lässt nach.
In der Schule sind Kinder geistig gefordert und brauchen eine gleichmäßige Versorgung mit Nährstoffen, die ihre Leistungsfähigkeit unterstützen.

Ein Getränk für den Frühstücksmuffel
Das beginnt bereits mit dem Frühstück, denn nach der langen Nachtpause sind die Energiespeicher größtenteils erschöpft. Viele Kinder mögen morgens nach dem Aufstehen noch kein üppiges Frühstück. Als Start wäre aber zumindest ein Getränk zu empfehlen, beispielsweise Milch, Kakao oder Tee. Auch ein Fruchtsaft ist noch akzeptabel, wenn er nicht direkt aus dem Kühlschrank genommen wird.

"Frühstücksmuffel"
Für "Frühstücksmuffel" ist das Jausenbrot ganz besonders wichtig. Viele Kinder essen es bereits vor der großen Pause, wenn sie erst einmal richtig wach sind und ihren Appetit und Hunger spüren. Aber auch die Kinder, die gefrühstückt haben, kommen nicht bis zum Mittag ohne Energie-Nachschub aus. Für genügend geistige Konzentration und körperliche Leistungsfähigkeit brauchen sie eine appetitlich zubereitete Jause.

Jausenbrot mit Gemüse und Obst
Das ist zum Beispiel ein Jausenbrot oder -Semmerl, belegt mit Käse oder etwas nicht zu fetter Wurst, dazu Gemüsestücke wie Karotten, Paprika, Radieschen, Gurken oder Tomaten. Wenn ihr Kind lieber Obst als Gemüse isst, dann ergänzt man am besten mit Apfel, Birne, Mandarine, Banane oder Weintrauben. Auch Früchtejoghurt oder ein Topfendessert lässt sich gut in die Schule mitgeben. Und schließlich: Getränke nicht vergessen! Am beliebtesten sind da Obstsäfte, die mit Wasser oder Mineralwasser verdünnt werden sollten, da sie so den Durst besser löschen. Natürlich eignen sich auch Wasser oder Früchtetees.
Eine ausgewogene Jause ist also keine Hexerei, Brot und Obst oder Gemüse findet sich in jedem Haushalt. Und auch der Zeitaufwand zum Vorbereiten hält sich in Grenzen.

Fertigprodukte sind eher eine Nascherei
Eher ungeeignet sind im Übrigen die vielen süßen Snacks und Riegel, die findige Hersteller der Kindernahrungsmittel anpreisen. Die meisten dieser Produkte enthalten viel Zucker und sind mehr Nascherei. Wer sich die Zeit spart und dem Kind Geld mitgibt, sollte bedenken: Jause kaufen kostet auch Zeit, oft kostbare Regenerationszeit in der Unterrichtspause, in der Kinder sich in eine Warteschlange beim Jausenverkaufstellen, statt Energie zu tanken!

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten, Realisiert durch Kaindl Communications GmbH und plusminus design®