Samstag, 26. Mai 2018
  • Stadt-Apotheke Gleisdorf »zur heiligen Dreifaltigkeit«
    Florianiplatz 8, 8200 Gleisdorf

Griechischer Bergtee

Der griechische Bergtee (Botanischer Name: Sideritis Tesan, Flomis Cladestina) ist ein Kräutertee, der aus einer in den Hochlagen der Türkei und Griechenland vorkommende wild wachsende Pflanze besteht.

Griechischer Bergtee – der gesunde Durstlöscher

Griechischer Bergtee – der gesunde Durstlöscher

Weltweit gibt es etwa 150 verschiedenen Arten von Berg- oder Almtees aus der Familie der Sideritis. Traditionell werden verschiedene Sorten der Sideritis (Familie der Lippenblüter, im mediterranen Raum in der freien Natur gepflückt und ohne weitere Differenzierung als Bergtee verkauft und getrunken. Einige Sorten sind jedoch auch kultiviert. In ihrem Aussehen ähnelt die Pflanze dem Salbei.

Ein österreichisches Lebensmittelbuch (Codex alimentarius Austriacus) beschreibt den Tee in dem Abschnitt "Teeähnliche Erzeugnisse" so: "Griechischer Bergtee besteht aus den zur Blütezeit gesammelten, getrockneten, oberirdischen Teilen von Sideritis scardica. Blätter und Stengel sind aromatisch." Durch den  herb würzigen Geschmack  eignet sich der Bergtee hervorragend als Durstlöscher – egal ob warm oder kalt genossen.

Der Bergtee wird im Ursprungsland als Entspannungs-Tee nach getaner Arbeit getrunken. Er kann sowohl heiß, als auch kalt und mit Honig gesüßt genossen werden.

Die heilenden Eigenschaften der Pflanze können auf die Substanzgruppe der Flavone zurückgeführt werden. Dem Bergtee werden  entzündungshemmende und antioxidative Wirkungen zugeschrieben.  Ebenso konnten stressmindernde und leistungssteigernde Stoffe nachgewiesen werden.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten, Realisiert durch Kaindl Communications GmbH und plusminus design®