Im Urlaub DURCH(ge)FALL(en)

Im Urlaub ist jeder Tag wichtig. Man sollte deshalb wissen, wie leicht es zu einem Reisedurchfall kommen kann, aber auch, wie einfach sich etwas dagegen tun lässt.

Durchfall

Durchfall

Zum Verdauen braucht der Darm bis zu 10 Liter Wasser täglich. Bei so viel “Arbeit” kann leicht Stress aufkommen, es ist also verständlich, dass schon eine leichte Irritation oder Druck auf die Darmwand genügt und sie dreht durch. Die Folge: Die erhöhte Peristaltik beschleunigt die Darmpassage, das Wasser hat keine Zeit wieder abzufließen. Der Darm hat nur einen Gedanken: Raus damit!

Die Darmzonen haben das dichteste Nervennetz des Körpers. So ist auch erklärt, dass die Irritation gar nicht so schlimm sein muss. Ungewohnte Ernährung, vielleicht sogar Schadstoffe oder Bakterien lösen Panik und hyperaktive Bewegung aus – und der erste Befreiungsschlag hat meist schon die Ursache behoben. Aber uns wird jetzt erst bewusst: “Ich habe Durchfall!” Sämtliche Maßnahmen einer Ursachenbekämpfung wie Aktivkohle, Gerbstoffe, Bakterienaufbau sind vergeblich. Der Darm beruhigt sich nicht so schnell.

Das Lähmen der Darmaktivität ist die beste Gegenmaßnahme, wenn die Urlaubstage kostbar sind. Die opiumähnliche Substanz Loperamid (Loperamid Ratiopharm®, Imodium®)  beruhigt den Darm und weist ihn zurecht.

Überwiegend genügt diese Maßnahme, aus verständlichen Gründen aber nur dann, wenn man Ursache und Auslöser tatsächlich beim “Ersten Schuss” los wurde. Oft ist eine einmalige Gabe ausreichend. Sollten die Symptome allerdings nicht verschwinden oder wieder beginnen, dann ist Gefahr in Verzug. Die Ursache ist noch vorhanden und ärztliche Hilfe ist in jedem Fall anzuraten.

Alternativen
Wer den Urlaub auch mit einem Durchfall genießen kann und die Zeit hat, die Angelegenheit natürlich zu bekämpfen, dem stehen Aktivkohle, Gerbstoffe (Tannalbin®) oder Bakterienaufbau (Bioflorin®, Yomogi®, OminBiotic) ebenso zur Verfügung wie die Homöopathie mit z.B. Okoubaka D4.

Copyright © - Alle Rechte vorbehalten, Realisiert durch Kaindl Communications GmbH und plusminus design®